RSS

Fahrradtour

Fahrradtour zuende und die Klamotten danach waschen!

Es ist wirklich schön, so auf dem Rad durch die Lande zu touren, besonders an einem schönen Frühlingstag, wenn die lauen Lüfte um die Nase wehen und die Wiesen und Felder langsam vorüberziehen. Doch wird es zur Qual, wer nicht die richtige Kleidung am Leibe hat. Gerade bei längeren Fahrten sollte die Kleidung bequem sein und sich angenehm auf der Haut anfühlen. Dabei muss es nicht unbedingt gleich das Outfit eines Radrennfahrers sein.

Obwohl diese Art Bekleidung auch viel für sich hat – sie ist atmungsaktiv, hat keine Nähte und das Gesäßteil der Hosen ist gepolstert. Wichtig ist einmal bei der Wahl der Kleidung zum Radfahren, dass diese nicht zu eng ist. Das betrifft Oberbekleidung und auch Hosen, da enge Kleidung leicht an den Nähten scheuert und der Bewegungsapparat wird eingeschränkt. Leichte, elastische Hosen und T-Shirts, die den Schweiß gut aufnehmen und im Kurzprogramm der Waschmaschine gewaschen werden können, sowie feste Schuhe und ein Fahrradhelm sind für den Freizeitradler optimal.

Auch sollte an entsprechenden Regen- und Augenschutz gedacht werden, falls die Wetterlage beim Start der Tour noch nicht so klar ist. Wer es gemütlich nimmt, hat bestimmt auch Lust, ein Picknick einzulegen. Mit kleinen Leckereien, Obst und einem Energiedrink wird dies ein gelungener Ausflug ins Grüne. Gut gerüstet wird die Radtour ein Vergnügen und jeder wird zufrieden wieder nach Hause kommen, wo die Waschmaschinen schon darauf warten, ihren Dienst anzutreten, denn die Kleidung wird nicht nur verschwitzt, sondern auch staubig sein, wie auch der Radler, der ein angenehmes Nass ebenso gut vertragen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird niemals veröffentlicht. Erforderliche Felder sind als * markiert.

*
*